Entstehungsgeschichte der Insel Borkum

Am Anfang waren die Walfänger…Doch im Laufe der Jahre entwickelte sich die Nordseeinsel Borkum zu einem attraktiven Badeort. Ihre einzigartige Natur und das erholsame Klima zogen immer mehr Gäste an, die ihren Urlaub auf Borkum verbringen wollten. Heute gehört die Insel zu einem sehr beliebten Urlaubsort, in dem es neben seiner natürlichen Schönheit viele Touristikattraktionen gibt, die einen wunderschönen Urlaub garantieren. 

Geschichte Borkums

Im Jahr 1398 wird die Insel Borkum zum ersten Mal in einer Urkunde erwähnt wird. Seeräubern dient sie zu dieser Zeit als Versteckmöglichkeit. Erst 1406 wird in den historischen Aufzeichnungen erstmalig eine Bevölkerung erwähnt. Ende des 14. Jahrhunderts regieren die ostfriesischen Häuptlinge die Insel, anschließend die Grafen von Ostfriesland. Als sich im 17. Jahrhundert die Seefahrer Borkums auf den Walfang spezialisieren, beginnt auch der Wohlstand der Bevölkerung. Zahlreiche Kapitäne fahren zusammen mit ihren Mannschaften hinaus aufs Meer und bringen ertragreiche Fänge mit nach Hause. Doch Ende des 18. Jahrhunderts erlebt Borkums Bevölkerung einen Rückschlag; Gründe sind die zurückgehenden Fangmengen und der Seekrieg zwischen Holland und England. Viele Insulaner verarmen, woraufhin ein Großteil der Bevölkerung von Borkum wegzieht.   

Etwa Mitte des 19. Jahrhunderts beginnt Borkum sich zu einem Seebad zu entwickeln. Erste Urlauber kommen auf die Insel, um sich zu erholen und zu baden. Um 1900 liegt die Zahl der registrierten Badegäste bereits bei über 16000 Personen. Die Tendenz ist steigend und immer häufiger verbringen auch Berühmtheiten ihren Urlaub auf der Nordseeinsel, wie zum Beispiel Wilhelm Busch. Das milde Reizklima und die Schönheit der Natur machen Borkum zu einem beliebten Erholungsort. 2004 werden 280.000 Badegäste auf der Insel verzeichnet.

Borkum als beliebter Badeort

Borkum investiert seither viel, um als Touristenanziehungspunkt attraktiv zu bleiben. Dazu gehören zum Beispiel der Umbau der Wandelhalle und das „Gezeitenland- Wasser und Wellness“. Die äußerst abwechslungsreiche Wellness – und Badelandschaft ist sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene ein absolutes Erholungszentrum. Während sich Ihre Kinder auf der Riesenrutsche im Erlebnisbad austoben, können Sie in der Panoramasauna einen herrlichen Ausblick auf die Nordsee genießen. Viele Wellnessangebote, wie Anwendungen mit Naturschlick, Thalasso-Behandlungen und Schwebebäder vervollständigen einen Urlaubstag im Luxus. Auch Indoor-Surfen ist hier möglich! Auf einer sogenannten Kulturinsel stehen Ihnen außerdem ein Kino und ein Gastronomiebereich zur Verfügung. In einem separaten Saal finden zahlreiche Veranstaltungen wie Konzerte, Comedyshows und Kabarettauftritte statt. Sollte einmal nicht so schönes Wetter auf der Insel Borkum sein, ist der Kinderhort „Spielinsel“ im Gezeitenland der perfekte Ort, um trotzdem einen Urlaubstag mit Action und Spaß verbringen zu können!